Band

scarnival_woocommerce_mail_header_band

Scarnival is a Melodic Death Metal band based in Hannover, Germany, founded in 2009. Their sound is modern and melodic, yet old school and brutal enough to be unique.
After their highly acclaimed self titled EP released in 2012 they played several shows and festivals with iconic bands like Arch Enemy, Ektomorf, Rage, Debauchery, Annihilator and many more.
2015 marks the beginning of a new era for the young band as they released their debut album “The Art of Suffering” via the label “Kernkraftritter Records” worldwide and collaborated with SOILWORK’S Björn “Speed” Strid on the song “Watch me”. The critics were enthusiastic and the band is now eager to show the audiences that the good reviews they received from around the world are justified.

What the people say:

Metal.de 9/10
Metal Hammer 5/7
MetalUnderground.at 4,5/5
Reaperzine.de 9/10
be subjective! 4/5
rockszene.de 9/10
XXL Rock 6/7
metal-temple.com 9/10

SCARNIVAL – The Art Of Suffering (2015)produkt_taos_digi


2009 von den leidenschaftlichen Musikern Chris (Gitarre), Gerrit (Bass), Henna (Gitarre), Daniel (Gesang) und Max (Schlagzeug) gegründet, konnten SCARNIVAL bereits im selben Jahr mit ihrer selbstbetitelten EP für erste Begeisterung sorgen. Der moderne Melodic Death Metal, dessen Wurzeln klar bei schwedischen Szenegrößen wie AT THE GATES, IN FLAMES und SOILWORK liegen, erfreute sich vielerorts positiven Feedbacks. Gute Wertungen in Magazinen wie dem Legacy und metal.de waren das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem „i“.
In der Folge teilten sich SCARNIVAL die Bühne mit Bands wie Arch Enemy, Debauchery, Rage, Tankard und Vader. Im Hintergrund arbeiteten die Hannoveraner fleißig an ihrem Debütalbum „The Art Of Suffering“, welches im Sommer 2015 via Kernkraftritter Records erscheinen wird. Neben den klassischen Trademarks des skandinavischen Melodic Death Metals verleihen SCARNIVAL ihrer Musik eine moderne Komponente, die selbst die brachialen Songs auf „The Art Of Suffering“ zu absoluten Ohrwürmern macht. Ein besonderes Highlight ist dabei der Gastauftritt von Björn „Speed“ Strid (SOILWORK) im Song „Watch Me“, der dem Sound von SCARNIVAL noch einmal eine ganz besondere Note verleiht.